BESCHWERDEN

Wirbelsäule – das Rückgrat Ihrer Gesundheit

Die Wirbelsäule ist die zentrale Achse des Körpers und erfüllt enorm vielseitige, für Ihr Wohlbefinden entscheidende Aufgaben: In gesundem Zustand sorgt sie einerseits für eine aufrechte Körperhaltung, andererseits gewährt sie ­– aufgrund ihrer komplexen feinmechanischen und elastischen Konstruktion – große Bewegungsfreiheit. Dies ermöglicht es, sich nach allen Seiten zu drehen, den Körper zu beugen und auch schwere Gegenstände zu heben. Die Bandscheiben zwischen den Wirbelkörpern federn statische und dynamische Kräfte, die auf die Wirbelsäule einwirken, ab und verteilen diese gleichmäßig über den Wirbelkörperquerschnitt.

Bewegungsmangel oder Überbeanspruchung bringen das fein abgestimmte Zusammenspiel aus Knochen, Bändern, Sehnen, Nerven sowie Muskeln allerdings leicht aus dem Gleichgewicht. Insbesondere in den Industrienationen sind Wirbelsäulenbeschwerden weltweit gesehen mittlerweile die häufigste Ursache für Schmerzen. Wie Untersuchungen der Statistik Austria zeigen, sind sie in Österreich bereits hauptverantwortlich für Krankenstände und frühzeitiges Ausscheiden aus dem Arbeitsleben.

Zahlreiche Beschwerden wie Kopf-, Nacken-, Rücken-, Arm-, Bein- und Nervenschmerzen bzw. neurologische Ausfälle wie etwa Gefühlsstörungen (z.B. „eingeschlafene“ Finger), Muskelschwäche und Lähmungserscheinungen können durch eine Erkrankung oder Verletzung der Wirbelsäule hervorgerufen werden. Eine der möglichen Ursachen von Kopfschmerzen ist eine Erkrankung der Halswirbelsäule. Zum Leistungsspektrum von OA Dr. W. Djananpour gehört mitunter eine fundierte Kopfschmerz-Abklärung. 


Häufige Beschwerden ausgehend von der  


Halswirbelsäule: Kopfschmerzen, Schwindel, Nacken- und Schulterschmerzen, Schmerzen und Stechen in Armen und Fingern, Missempfindungen der Haut („Ameisenlaufen“, Taubheitsgefühl, Kribbeln) bei Armen und Händen, Muskelschwäche, Lähmungserscheinungen, u.a.


Brustwirbelsäule:
Beschwerden in Herz-, Brust- und Lungenregion, Bauchschmerzen, u.a.

Lendenwirbelsäule:
Leistenschmerzen, Unterleibsschmerzen bei Frauen, Schmerzen in der Beckenregion, Ischias-Schmerzen, Stechen und Krämpfe in den Beinen und Zehen, Störungen von Sexualfunktion, Harnblase und Stuhlgang, Muskelschwäche, Lähmungserscheinungen, u.a.


Auch Störungen des Zentralnervensystems können auf Wirbelsäulenbeschwerden zurückzuführen sein – wie etwa Kopf- und Augenschmerzen, Sehstörungen, Ohrensausen, u.a.

Um die tatsächlichen Ursachen und Hintergründe der Beschwerden und Symptome zu eruieren, ist eine professionelle Diagnostik erforderlich.

Uwe Gille – www.wikipedia.at