Vertebral Body Stenting (VBS)

Einsatzbereiche

Traumatische bzw. osteoporotische Wirbelkörperfraktur, Wirbelkanalenge (Spinalkanalstenose), u.a.

Operationsmethode

VBS ist ein minimal-invasives Verfahren, bei dem ein Drahtkäfig im Wirbelkörper mit Druck entfaltet und der Wirbel somit wieder aufgerichtet bzw. eine Verengung wieder geweitet werden kann. Zur Stabilisierung von Wirbelbrüchen wird in den dadurch geschaffenen Hohlraum Knochenzement eingebracht und der Wirbelkörper auf diese Weise stabilisiert (Vertebroplastie).

Ballonkatheter mit Stent
© Synthes